Startseite
Firmenprofil TOP Angebote Neuheiten Produktauszug Service & Download Bestellformulare AGB Kontakt / Impressum

ecom AK

ecom AK der
Auslesekopf für Feuerungsautomaten

Professionelle Störungsdiagnose


Die Hersteller von Feuerungsautomaten Honeywell-Satronic und Siemens-Landis & Staefa setzen verstärkt auf Digitaltechnik. Nach und nach werden analoge Feuerungsautomaten an Heizungsanlagen durch digitale Feuerungsautomaten ersetzt. Die Automaten besitzen ein durch einen Mikroprozessorgesteuertes Informationssystem, das die wichtigsten Vorgänge am Brenner in Form von Blink-Codes am Entstörknopf anzeigt. Informationen wie Betriebszustand, Störungsursache, Fehlerhistorie, Flammensignal und Betriebsspannung sind abrufbar.

Mit dem Auslesekopf ecom-AK können diese Informationen abgerufen und im integrierten Grafik-Display dargestellt werden. Hierbei ist es vorteilhaft, dass der ecom-AK ohne Zusatzgerät auskommt.Zur schnellen Störungsbeseitigung kann der ecom-AK völlig unabhängig genutzt werden.

Der Auslesekopf ecom-AK ist in der Lage, Fabrikat und Baureihe des Feuerungsautomaten zu erkennen. Folgende Baureihen können ausgelesen werden: Honeywell-Satronic: DKG, DKO, DKW, DMO, DMG, DLG, DVI, DIO und SK Siemens-Landis & Staefa: LMG und LMO

So erleichtert Ihnen der ecom-AK Ihre Arbeit:

1. Nach Erkennung des Feuerungsautomaten wird der Betriebszustand des Brenners grafisch dargestellt. So kann der Betriebsablauf des Brenners einfach kontrolliert werden.

2. Das Flammensignal wird angezeigt und mit dem Minimalwert verglichen. Eine aufwändigeVerdrahtung im Steuergerätesockel zur Messung entfällt.

3. Die Differenz zwischen Flammenerkennung und Ende Sicherheitszeit wird angezeigt. An Hand dieses Wertes kann beurteilt werden, ob sich die Flamme sofort oder mit Verzögerung (Risiko von Störungen) bildet.

4. Die aktuelle Störungsursache sowie 2 (bzw. 5 bei Siemens) vorherige Störungen werden als Textangezeigt. So kann der Fehler schnell eingekreist werden und eine aufwendige Fehlersuche entfällt.

5. Die Störungsursachen werden statistisch erfasst und gruppiert. Es werden neben der Summe aller Störungen auch die Häufigkeit von Störungsursachen wie z.B. Keine Flamme Ende TSA aufgelistet. Hieraus können Rückschlüsse auf kritische Bauteile oder Einstellungen gezogen werden.

6. Die Anzahl der Brennerstarts gibt Aufschluss über die Auslastung der Anlage. Zu häufige Starts pro Heizperiode deuten auf eine Überdimensionierung hin.

7. Alle relevanten Steuerzeiten des Feuerungsautomaten sind abrufbar.





Erheblicher Vorteil:
Selbst wenn Ihr Kunde nach der Brennerstörung den Störknopf gedrückt hatte,
können Sie mit dem Ecom AK bei Satronic-Automaten die letzten 2 Störungen, bei Siemens-Automaten sogar die letzten 5 Störungen auslesen und als Text anzeigen lassen uns somit die Fehlersuche stark eingrenzen.

Prospekt [364 KB]